Autobau: Hochautomatisierte Simulation bringt Ordnung in Kabelsalat
Kabeleigenschaften innerhalb weniger Stunden bestimmen

Hätten Sie es gewusst? In jedem Auto sind bis zu drei Kilometer Kabel verbaut! Sie versorgen Motoren, Sensoren, Bordcomputer, Einparkhilfen, Lampen und Co. und dürfen sich dabei weder verheddern noch über scharfe Kanten rutschen, an denen sie aufgescheuert werden. Damit dies gelingt, setzen viele Autobauer auf die Software IPS Cable Simulation aus dem Fraunhofer ITWM. Mit der Software können sie in Echtzeit berechnen, wie Kabel im Fahrzeug am besten verlegt werden. Dank einer hochautomatisierten Messmaschine wird der Prozess nun zusätzlich deutlich beschleunigt.


→ mehr Info
Kognitive Maschinen – ein Zukunftsmarkt

Kognitive Maschinen gehören zu den Innovationen, die einen bedeutenden Einfluss auf Wirtschaft und Gesellschaft haben werden. Informationssysteme mit immer mehr Intelligenz dringen in viele Arbeits- und Lebensbereiche vor. Ein Interview mit Prof. Dr. Stefan Wrobel, Institutsleiter am Fraunhofer IAIS, über die Auswirkungen, Chancen und Risiken der Künstlichen Intelligenz auf die Arbeitswelt.



→ mehr Info
Neues Leitprojekt zur individualisierten Massenfertigung

Digitale Druck- und Laserverfahren werden bislang kaum in der Massenproduktion eingesetzt, um Produkte zu individualisieren. Dabei ließen sich mit dieser Kombination Serienprodukte ressourcenschonend und kosteneffizient bis hin zum Unikat individuell gestalten. Dieser Herausforderung nimmt sich das neue Fraunhofer-Leitprojekt »Go Beyond 4.0« an.



→ mehr Info
Wie intelligente Maschinen und Roboter unser Leben verändern

Der renommierte Wissenschafts- und Technikjournalist Dr. Ulrich Eberl hat sich mit der Entwicklung von intelligenten Maschinen und Robotern beschäftigt und welche Aufgaben sie künftig für Menschen übernehmen werden. Für seine Recherchen zu seinem neuen Buch darüber reiste er um die Welt und sprach mit führenden Wissenschaftlern. Dabei warf er auch einen Blick in die Labore von Fraunhofer.



→ mehr Info
Virtual Reality für Architekten: Eintauchen in geplante Bauprojekte

Virtuell-Reality-Anwendungen im Architekturbereich sind fast so alt wie die Virtuelle Realität selbst. Doch obwohl Technologie, Erfahrung und preisgünstige Hardware vorhanden sind, finden die Möglichkeiten der Virtual-Reality-Forschung bisher noch selten Anwendung bei Bauprojekten. Mit Hilfe von Fraunhofer Austria und interessierten Projektpartnern könnte sich das bald ändern.



→ mehr Info
Taktiles Internet: Mehr Daten, mehr Tempo, mehr Sicherheit

Damit Menschen, Maschinen und Systeme in Zukunft effizienter interagieren können, muss das Internet taktil werden. Die Fraunhofer-Institutsleiter Professor Albert Heuberger (Fraunhofer IIS), Professor Manfred Hauswirth (Fraunhofer FOKUS) und Professor Thomas Wiegand (Fraunhofer HHI) erklären das Netz der Zukunft.



→ mehr Info
»Griff-in-die-Kiste« aus der Cloud

Am Fraunhofer IPA haben wir die Software bp3™ entwickelt, mit der ein Robotersystem unsortierte Werkstücke aus Kisten entnehmen und definiert ablegen kann. Um unsere Griff-in-die-Kiste-Lösung noch flexibler und effizienter zu gestalten, bieten wir jetzt auch eine Cloud-basierte Version an. Gemeinsam mit Projektpartnern wollen wir die Software in moderne Industrie-4.0-Architekturen integrieren.



→ mehr Info