Neue Einsatzgebiete für naturfaserverstärkte Kunststoffe
Mit nachwachsenden Rohstoffen Kunststoffe verstärken

Gemeinsam mit Partnern haben wir uns am Fraunhofer LBF intensiv mit der Weiterentwicklung naturfaserverstärkter Kunststoffe beschäftigt. Innerhalb weniger Monate haben wir einen neues Verfahren entwickelt, durch das Naturfasern breiter eingesetzt werden können. Faserbehandlung und Garntechnik haben wir dafür clever kombiniert.


→ mehr Info
Mit dem Holodeck-VR in die Zukunft eintauchen
Virtuelle Realität als Teil der Gegenwart

Mit dem Holodeck-VR des Fraunhofer IIS wird die Vision aus Star Trek Wirklichkeit. Dank verschiedener Tracking-Technologien kann sich eine Vielzahl an Personen gleichzeitig in einer virtuellen Welt auf bis zu 40 000 m² frei bewegen und beispielsweise auf Abenteuerreise gehen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für unterschiedliche Branchen.


→ mehr Info
Intelligentes Sicherheitsglas erkennt Einbruchsversuch
Temperaturschwankungen und Erschütterungen in Echtzeit erkennen

Fensterscheiben von Juweliergeschäften, Galerien oder Banken sind alarmgeschützt und mit Sicherheitsglas ausgestattet. Der Nachteil: Die Scheibe beziehungsweise ein Teil der Scheibe muss erst brechen, damit der Alarm auslöst. Eine neuartige Alarmanlage von Fraunhofer-Forschern hingegen erkennt bereits die versuchte Manipulation am Fenster.


→ mehr Info

Unter anderem getrieben von den Big-Data-Initiativen der vergangenen Jahre, werden in Unternehmen verstärkt die Themen Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen diskutiert. Professor Stefan Wrobel, Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, spricht im Interview über den aktuellen Forschungsstand, zeigt auf, wie weit die europäische Industrie tatsächlich ist und welches Potenzial die Entwicklung für die Zukunft hat.


→ mehr Info
Westentaschenlabor für schnelle Point-of-Care-Diagnostik
Chemische Reaktionen auf dem Niveau einzelner Moleküle analysieren

Wie genau reagiert ein Wirkstoff mit körpereigenen Stoffen? Um herauszufinden, wie die Interaktion im Einzelnen funktioniert, haben wir am Fraunhofer FIT eine Technik entwickelt, mit der sich chemische Reaktionen von Anfang bis Ende auf Einzelmolekülniveau beobachten lassen.


→ mehr Info
Autobau: Hochautomatisierte Simulation bringt Ordnung in Kabelsalat
Kabeleigenschaften innerhalb weniger Stunden bestimmen

Hätten Sie es gewusst? In jedem Auto sind bis zu drei Kilometer Kabel verbaut! Sie versorgen Motoren, Sensoren, Bordcomputer, Einparkhilfen, Lampen und Co. und dürfen sich dabei weder verheddern noch über scharfe Kanten rutschen, an denen sie aufgescheuert werden. Damit dies gelingt, setzen viele Autobauer auf die Software IPS Cable Simulation aus dem Fraunhofer ITWM. Mit der Software können sie in Echtzeit berechnen, wie Kabel im Fahrzeug am besten verlegt werden. Dank einer hochautomatisierten Messmaschine wird der Prozess nun zusätzlich deutlich beschleunigt.


→ mehr Info
Kompakte Laserquelle mit großem Potenzial für unterschiedliche Branchen
Feststoffe, Gase und Flüssigkeiten in Echtzeit identifizieren

Wir haben eine auf Halbleitern basierte Infrarotlaserquelle entwickelt, die nicht größer als eine Streichholzschachtel ist und die eine berührungslose Identifizierung chemischer Substanzen in Echtzeit ermöglicht. Damit eröffnen sich neue Wege für individuelle und innovative Sensorsysteme in der chemischen Industrie – aber auch im Gesundheitsbereich, der Kriminalistik oder der Analyse von Umweltbelastungen.


→ mehr Info
Die kleinste Mikromembranpumpe der Welt
Smartpump mit vielen Einsatzmöglichkeiten

Fraunhofer-Forscher in München haben eine ebenso leistungsstarke wie winzige Mikromembranpumpe entwickelt. Mit gerade einmal 25 Quadratmillimeter ist die Pumpe die derzeit kleinste ihrer Art weltweit. Generell ist die Smartpump für alle Anwender interessant, die kleinste Mengen an Flüssigkeiten oder Gasen genau dosieren wollen.


→ mehr Info