Neue Technologien für aktive Implantate
Drahtlose Energieversorgung via Ultraschall
Aktive Implantate sind in der Lage, bestimmte Körperfunktionen eines erkrankten Menschen zu unterstützen und Funktionsstörungen zu kompensieren. Die Energieversorgung aktiver Implantate ist jedoch seit Jahren ein grundsätzliches Problem. Jetzt haben Fraunhofer-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen Demonstrator entwickelt, der aktive Implantate drahtlos via Ultraschall mit Energie versorgt.
→ mehr Info
Biologische Beschichtung für verträglichere Implantate
Chemiker und Biologen des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB haben eine extrazelluläre Matrix (ECM) entwickelt, die unter anderem die Integration von Implantaten in umliegende Gewebe fördern könnte. Die Forscherinnen und Forscher suchen nun nach Kooperationspartnern, um mit Hilfe der Technologie konkrete Produkte zu entwickeln.

→ mehr Info
Individualisierte Strahlentherapie für Krebspatienten
Gemeinsam mit einem Team aus Medizinern, Physikern und Informatikern hat Fraunhofer-Wissenschaftler Professor Karl-Heinz Küfer eine Alternativlösung für herkömmliche Strahlentherapiepläne entwickelt. Eine interaktive und leicht zu bedienende Software verkürzt die Dauer der Strahlentherapieplanung.

→ mehr Info
Implantat mit inneren Kanälen und Hohlräumen
Am Fraunhofer IWU wurde ein Implantat mit integrierten funktionalen Kanälen und Hohlräumen entwickelt. Diese können beliebig gestaltet werden und ermöglichen zusätzliche Funktionen. Zum Beispiel eine bessere Fixierung des Implantats oder ein integriertes Medikamentendepot.

→ mehr Info
Nachweis von Analyten – Mit bloßem Auge und ohne Markierung
Wir haben eine sehr empfindliche Nachweismethode entwickelt, bei der eine vorherige Markierung des Analyten nicht notwendig ist. Unterschiedlichste Analyten können mit dem bloßen Auge detektiert werden. Gern möchten wir dieses Verfahren gemeinsam mit einem Partner weiterentwickeln und auf dessen spezifische Anwendung anpassen.

→ mehr Info
CTCelect: Seltene Zellen zuverlässig aufspüren
Wir bieten schnellere und einfachere Analysen Dank integrierter Durchflusszytometrie mit Zellsorterfunktion und Option zur Einzelzellablage. Um den bestehenden Demonstrator zur Marktreife fortzuentwickeln, suchen wir Endanwender oder Gerätebauer, die an der Vermarktung des CTCelect Systems interessiert sind. Die Funktionalität konnte in Laborexperimenten nachgewiesen werden.

→ mehr Info
SIMPLEX verbessert die patientennahe Labordiagnostik
Aktuell lässt sich ein Trend zur patientennahen Labordiagnostik beobachten: Vor diesem Hintergrund haben wir das SIMPLEX System entwickelt und wollen dieses nun zur Marktreife bringen. Dafür suchen wir Endanwender oder Gerätebauer, die an der Vermarktung des Demonstrators interessiert sind. Die Funktionalität konnte in Laborexperimenten nachgewiesen werden.

→ mehr Info
Smarter Autositz: Wenn die Sitzposition einem Handwischen folgt
Langes Sitzen und wenig Bewegung gehören für Berufskraftfahrer zum Arbeitsalltag. Die Folge: Viele Fahrer haben irgendwann Probleme mit dem Rücken. Gemeinsam mit der Isringhausen GmbH & Co. KG haben Fraunhofer-Forscher deshalb einen Fahrersitz entwickelt, der sich über einfache Handbewegungen in Form und Position anpassen lässt.

→ mehr Info